IA Konferenz sponsoring twitter facebook archiv kontakt
Stopper

Danke ...

Danke an alle Teilnehmer, Sprecher, Helfer, Freunde und Familien, die diese Konferenz möglich gemacht haben.

Speziellen Dank an die Leute vom Casino und dem red dot design museum für die tolle Atmosphäre während der Konferenz auf Zeche Zollverein in Essen.

Präsentationen der #iak12 bei Slideshare

Bitte gebt uns und den Sprechern euer Feedback (Surveymonkey)

Termine

  • 04. Januar 2012: Call for Participation
  • Februar 2012: Super Early Bird
  • 29. Februar 2012: Einsendeschluss CfP
  • 05. April 2012: Programm online
  • 10. Mai 2012: Workshop-Tag
  • 11./12. Mai 2012: IA Konferenz 2012
  • 03./04. Mai 2013: IA Konferenz 2013

Konferenz-ProgrammProgrammplan (PDF, 500 KB)

08:30 – 09:00 Einlass und Registrierung. 09:00 – 09:15 Begrüßung. Zwischen den Sessions liegen Pausen von 25 Minuten. Ein Mittagessen findet 12:15 - 13:30 Uhr statt, nachmittags ab 16:05 Uhr gibt es eine 45-minütige Kaffeepause (Speisen im Konferenzpreis enthalten).

Freitag, 11. Mai 2012

Opening Keynote – Content Strategy: How to Become a Jedi Master of Your Digital Universe
Colleen Jones (USA)
Gastsprecher
#1

Websites. Social sites. Mobile sites and applications. Digital signage. Kiosks. Today, your digital universe is more complex than ever. What does this complexity mean for your approach to content? How can you avoid content problems and truly become a digital Jedi Master? Colleen will answer these questions and more in this lively opening keynote.

 

A veteran of the interactive industry, Colleen Jones has guided or supported strategic initiatives for global brands, government agencies, boutique brands, and savvy startups. She has presented about content strategy, user experience, and interactive marketing around the world.

 

Colleen shares principles for compelling web content in her book Clout: The Art and Science of Influential Web Content.

 

Colleen Jones is principal and founder of Content Science.

Das Multi-Channel Magazin
Sabine Ledermann, Namics AG (CH)
Content Strategy
#2

Die Schweizer Taschenmanufaktur FREITAG schreibt nicht nur Geschichte, sie erzählt in ihrem Online Shop auch eine: Eine ausgeklügelte Content-Aufbereitung trifft auf soziale Content-Container.

 

Mein Referat thematisiert die Herausforderung, anhand eines „Multi-Channel Magazins“ eine Geschichte über diverse Plattformen um ein Produkt (hier eine Tasche aus recycelten Planen) zu erzählen, ein Markenerlebnis zu schaffen und um letzten Endes nur Eins zu erreichen: den Verkauf.

 

Dabei ist der Begriff des Magazins nicht wortwörtlich zu nehmen. Für mich illustriert er die strategische Verknüpfung und Verschlagwortung der eigentlichen Webseite mit den sozialen Plattformen auf die ebenfalls (einzigartige oder zum Teil redundante) Contentteile „ausgelagert“ werden, hier unter spezieller Berücksichtigung des generischen Markennamens FREITAG.

 

Sabine Ledermann, Content Strategin bei Namics. Neugierige Konzepterin, wählerische Content-Recyclerin, waghalsige Texterin. Ledermann besitzt einen Master of Arts in Publizistikwissenschaft und Medienforschung der Universität Zürich. Sie hat ein Auslandsemester an der Universität Hamburg mit Schwerpunkt Journalistik absolviert und arbeitete zuletzt für das Schweizer Konsulat swissnex in Boston. Dort zeigte sie sich für die Social Media Strategie und Content Redaktion verantwortlich.

Real. Social. Digital. – Neue Bausteine zur Verbindung digitaler und realer Einkaufswelten
Werner Spengler / Patrick Schneider, Namics AG (FFM)
Insights
#3

Mit dem Label Neo von adidas geht ein Konzept Live, das erneut den Versuch wagt die realen Verkaufswelten mit digitaler Kommunikation zu verbinden. Neu dabei ist, dass Social Media der Kitt zum Kleben sein soll. Hier treffen gleich mehrere Disziplinen der Gestaltung und Konzeption aufeinander. Zeit Spielregeln zu definieren. Was geht überhaupt und was nicht? Ist das Ladenlokal ein neues Device für IA-Spezialisten? Was sind mögliche Bausteine? Wie entstehen eigentlich die Konzepte dazu? Der Vortrag beleuchtet Ansätze und Möglichkeiten der verkaufsfördernden Verbindung zwischen realer und digitaler Konsumwelt.

 

Werner Spengler: Studium der Architektur (1989). Aufbau eines SpinOffs mit dem Schwerpunkt eCommerce und virtuelle Einkaufswelten. Verkauf des Unternehmens an eine Unternehmensberatung (2001). Danach leitende Positionen bei KPMG und Bearingpoint (ehemals KPMG) mit dem Schwerpunkt Beratung eCommerce und Kommunikation. Branchenübergreifende Projekterfahrung im Bereich Multichannel Commerce bei Unternehmen wie Villeroy & Boch, adidas, ZF, Siemens, Lufthansa. Bei Namics seit 2010 tätig mit dem Schwerpunkt Multichannel eCommerce in Deutschland.

 

Patrick Schneider ist seit 2006 als Senior Konzepter bei der Namics (Deutschland) GmbH in Frankfurt am Main tätig und dort im Speziellen in den Bereichen Konzept, Information Architecture, User Experience, Conversion Rate Optimization und eCommerce. Er hat zahlreiche Relaunches konzeptionell von der Analyse, über das Grobkonzept, den Prototypen und Usability Test bis hin zum Feinkonzept/Fachkonzept und nachgelagerten Phasen begleitet und sich in den letzten 2 Jahren fokussiert auf das Thema CRO und Konzeption für B2C- und B2B-eCommerce-Sites.

 

 

Content Strategy und IA – Der schöne Mülleimer?
Nikki Tiedtke, USEEDS°
Insights
#4

"IA without content strategy is just giving a garbage can a better signage" – das Zitat von Karen McGrane (?) schwirrte eine Zeitlang im Netz herum. Ist es wirklich so einfach, den schwarzen Peter den IAlern zuzuschieben? Setzen nicht auch gute IAler und Konzepter Inhalte strategisch um? Oder sind Content Strategen wirklich die neuen Heilsbringer, die Kirsche auf der Sahnetorte der UX, die noch gefehlt hat?

 

Nikki Tiedtke arbeitet bereits seit über 13 Jahren im Bereich Online-Kommunikation, zum Großteil für internationale Unternehmen. Noch lange bevor der Begriff Content Strategy in aller Munde war, arbeitete sie content-strategisch und erstellte Kommunikationsrichtlinien, Tone of Voice & Content-Styleguides, Qualitätskriterien und Kommunikationspläne für verschiedene Unternehmen.

 

Sie war die erste offizielle Content Strategin bei eBay Europe und half den Bereich und die Profession Content Strategy innerhalb des europäischen eBay-Teams aufzubauen.

 

Nikki Tiedtke arbeitet nun als Senior Interaction Architect bei der USEEDS° GmbH und ist zum einen für Content Strategy, aber auch für Konzeption verantwortlich – Bereiche, die sich ihrer Meinung nach einfach perfekt ergänzen.

Enabling Change – Inhaltsstrategien mit Change-Management-Methoden Wirklichkeit werden lassen
Stefan Freimark, Aperto
Getting Real
#5

Eine Inhaltsstrategie macht noch keinen Sommer – die Qualität unserer Projekte hängt maßgeblich davon ab, was unsere Kunden daraus machen. Stefan Freimark zeigt, wie wir Methoden des Change Managements einsetzen können, um die Qualität nachhaltig zu verbessern. Dazu zeigt er Methoden die in Frage kommen, und wie diese im Projektalltag integriert werden können.

 

Stefan Freimark arbeitet als Senior-Konzepter bei der Aperto AG in Berlin. Seine Spezialität sind komplexe Informationsportale und Anwendungen, vom „Big Picture“ bis zu den kleinsten Details. Sein berufliches Hobby ist der Podcast UX Café, ansonsten baut er gerne seine Film- und Serienkenntnisse aus.

Content Strategy: The RPG
Relly Annett-Baker (UK)
Gastsprecher
#6

One of the best steps into practical content strategy is to try out a range of the roles it encompasses, within your own company. Relly Annett-Baker will take you through a series of practical tasks to get your content strategy brain humming and your typing fingers whirring. With lots of take-home tips, you'll be ready to give your site a full refresh and ready to use those practical content skills with clients.

 

Relly Annett-Baker lives in the Home Counties with her husband, Paul Annett, and their two small sons. As a result, she thrives on the country air and can be guaranteed to stand on Lego at least once a day.

 

Her principle employment is as live-in domestic staff for two cats but when not being purred into submission she is a content strategist and writer, runs dedicated workshops in-house with companies big and small and continues to procrastinate over the draft of her Five Simple Steps book Content Creation for the Web due out in 2012. She’ll get right back to it just after she’s had another cup of tea and checked her RSS feed.

Effective Information Architects Change Organisations – Becoming an Agent of Change
Jonathan Kahn (UK)
Gastsprecher
#7

As information architects and content strategists, organisations are the context for our work. And when it comes to the web and other digital channels, organisations are broken. We have a problem.

 

However experienced we are at practising information architecture, we can't sustainably deliver great user experiences that achieve business goals without becoming agents of change. That's right: to do our work well, we need to help our organisations deal with the radical changes that the internet revolution has created. Companies sticking their heads in the sand and hoping the internet will go away didn't work so well over the last 15 years.

 

That means we need to leave our comfort zones and step away from our digital tools, to talk to colleagues and clients about the problems they face. Call it service design, multi-channel user experience, content strategy, web governance, or the lean startup: it comes to the same thing. Does the organisation have a sustainable plan for dealing with the radical changes it faces in how people interact, communicate, and do business?

 

In practice, design is the easy part—creating an organisational context for design is what separates the linchpins from everyone else. You’re probably an agent of change already. In this session we'll discuss the context for our work, and how denial about change, silo-centric thinking, and poor governance and strategy lead to disappointing user experience outcomes. We'll explore methods to deal with this problem, and share practical ideas for becoming agents of change within our organisations.

 

Jonathan Kahn organises events (Content Strategy Forum 2011, London Content Strategy Meetup), presents worldwide (Confab, CS Forum Paris, IxDA Dublin), and writes (A List Apart, lucid plot) about the revolutionary changes facing organisations, through the lens of UX, content strategy, and governance. He's Principal of Together London. Follow him on twitter @lucidplot and read his blog at lucidplot.com.

The Tag is Back – Content-Aggregation in Intranetprojekten
Frederika Bußmann, Namics AG (CH)
Content Strategy
#8

Viele Unternehmen, insbesondere dezentral organisierte und auf Innovationen basierende, müssen das unternehmensinterne, schnell und weltweit entstehende Wissen zunehmend besser managen und für alle Mitarbeiter zugänglich machen. Welche Content-Mechanismen aus dem Internet, wie z.B. Tagging, Social Bookmarking oder personalisierte Zeitschriften können dafür adaptiert werden?

 

Frederika Bussmann verantwortet als Senior Consultant für die Namics AG am Standort St. Gallen den Ausbau des Geschäftsfeldes Konzept und Design. Nach Abschluss des Studiums „Kommunikations- und Multimedia-Management“ an der FH Düsseldorf betreute sie bei Namics zahlreiche Internet- und Intranet Konzeptionsprojekte. Zu den betreuten Kunden zählen unter Anderem die Deutsche Bahn, BASF, die Deka Bank, E.ON und der TÜV Süd.

 

Als besondere Herausforderung empfindet sie das Spannungsfeld zwischen Nutzer-Interessen, Business-Nutzen und Anforderungen der Ansprechpartner in der internen Kommunikation. Durch Ihre Arbeit mit großen, international agierenden Konzernen tauchte insbesondere bei Intranet-Projekten immer wieder die Herausforderung auf, das dezentral geschaffene Wissen zentral zu Verfügung zu stellen.

 

Erfolge erzielen in Anti-Content-Arbeitsumfeldern – Kulturwandel in Organisationen, in denen Content nicht gewürdigt wird
Diane Sieger, Ventego Creative (NZ)
Getting Real
#9

Content-Spezialisten haben oftmals einen völlig anderen Anspruch an die Qualität von Inhalten als deren Autoren. Der Vortrag beschreibt die größten Hürden im Kampf um nutzerfreundliche Inhalte und liefert „Überlebensstrategien“ um auch in Zeiten größter Frustration mit einem Lächeln im Gesicht für ein besseres Web ins Feld ziehen zu können.

 

Diane Sieger lebt in Neuseelands Hauptstadt Wellington und arbeitet hauptberuflich für das dortige Bauministerium (Department of Building and Housing). Zusätzlich untertstützt sie als Mitinhaberin Projekte der Firma Ventego Creative. Diane ist Adobe Certified Expert für Acrobat und geht in ihrer Freizeit gerne Geocachen. Regelmäßig schreibt sie die Rubrik „Internet Infos“ in der Zeitschrift iX des Heise Verlags und hat bereits mehrere Artikel im Webstandards Magazin veröffentlicht.

Was heißt hier Strategie? Was Content? – Content Strategie für Marken im Social Web
Susanne Lämmer, TLGG
Content Strategy
#10

Etwas Relevantes zu sagen zu haben, ist A und O, um Kunden im Social Web zu Fans zu machen und zu binden. Aber was ist relevanter Social Web Content? Warum braucht man dafür eine Strategie? Und wie entwickelt man eine Content Strategie für große Markenkunden? In meinem Vortrag gebe ich Einblicke aus der Praxis für die Praxis.

 

Susanne Lämmer arbeitet als Strategin/Contentstrategin bei der Berliner Social Media Agentur Lucie, Torben und die gelbe Gefahr.

 

Sie studierte Architektur, Philosophie und Germanistik. Arbeitete anschließend – unter anderem bei Atelier Markgraph, Frankfurt – an Inhalten und Konzepten für raumgebundene Kommunikationsformen wie Messen und Ausstellungen. Und ist seit einigen Jahren begeistert im Social Web tätig.

 

Was ihr gefällt: Unternehmen, die Schluss machen mit Monolog. Gelingende Verbindungen von Mensch-Mensch-Interaktionen im Web mit menschlichen Betriebssystemen dahinter. Emanzipation von reinem Technologie- und Kanaldenken. Und relevante Inhalte!

 

User haben keinen freien Willen – Die ersten 500 Millisekunden entscheiden – und so geht man damit um
Rolf Schulte Strathaus, eparo
User Research
#11

User entscheiden unbewusst in den ersten 500 Millisekunden, welche Inhalte auf einem Interface für sie interessant sind. Alles Andere wird erst einmal ausgeblendet.

 

Beispiele aus Eyetracking-Studien zeigen, dass User ganze Seitenbereiche initial überhaupt nicht anschauen und anschließend komplett ignorieren. Der Vortrag erläutert die Hintergründe dieses scheinbaren Paradoxons (wie kann man etwas ignorieren, wenn man es gar nicht gesehen hat?) und diskutiert Lösungsmöglichkeiten, wie Interaction Designer sich dieses unbewusste Verhalten der User gezielt nutzbar machen können.

 

Dr. Rolf Schulte Strathaus ist Gründer und Geschäftsführer der User Experience Agentur eparo GmbH in Hamburg. Dort entwickelt er nutzerzentrierte Produktkonzepte für Webservices, Web 2.0 Plattformen und mobile Applikationen. Ein wichtiges Anliegen ist dabei immer die Einbindung der Nutzer in den Entwicklungsprozess. Effiziente Usability-Tests (auch für mobile Endgeräte) gehören damit zum Standard-Repertoire von eparo.

 

Vor der Gründung von eparo war Rolf Creative Director bei Interone Worldwide, der Multikanal- Agentur im BBDO Netzwerk. Weitere Stationen: Key Account Manager für Kabel New Media und Abteilungsleiter bei der Germanischer Lloyd AG.

 

Rolf hat in Hamburg Schiffbau studiert und in Berkeley, USA, promoviert. Wie Schiffbau und Informationsarchitektur zusammenpassen, beantwortet Rolf gerne in einer Konferenzpause.

Solving Business Problems with UX Strategy – How UX design influenced eBay’s largest project ever
James Kalbach / Kevin Lee, USEEDS° / eBay
Getting Real
#12

At the end of 2011, eBay launched its largest initiative ever: payment intermediation. With this, the online giant is requiring all payments for articles sold on eBay to be paid to eBay first, before paying out sellers. The programme started first in Germany. The UX Design team at eBay played a large role in shaping the direction of the entire effort. In particular, an explicit UX strategy shaped team thinking and decisions all the way up to key stakeholders.

 

Jim Kalbach is the author of Designing Web Navigation (O’Reilly, 2007), a best-selling web design book that has been translated into 6 languages.

 

He is currently a Principal User Experience Consultant at USEEDS°, a Berlin-based design and innovation consultancy for businesses with a high online profile. Previously Jim was a User Experience Consultant with LexisNexis, a leading provider of legal and news information, where he develop interfaces for web-based search applications. Prior to that Jim served as head of information architecture with Razorfish, Germany. He has a degree in library and information science from Rutgers University, as well as a Master’s degree in music theory and composition.

 

For the past seven years, Jim has been on the organizing committee for the European Information Architecture conferences (www.euroia.org). Previously he was an assistant editor with Boxes and Arrows for a few years, a leading online journal for user experience information (www.boxesandarrows.com). Jim also served on the advisory board of the Information Architecture Institute in 2007 and 2005. He is an active speaker on IA and UX in Germany and is a founder of the IA Konferenz.

 

Kevin Lee is currently Sr. User Experience Design Manager at eBay, Inc. responsible for leading a global design team for product expansion initiatives and new product launch in US, UK, Germany and APAC. Kevin is also driving next-generation digital product strategy (mobile, tablet, webTV) vision by developing proof-of-concept products for end-to-end holistic shopping experience.

 

Prior to eBay, Kevin held a number of design leadership roles at Whirlpool Corporation and GE Healthcare and where he and his team delivered innovative flagship digital consumer and enterprise products with several industry recognitions. Kevin has been active in UX community as academic instructor, UPA conference committee and program chair, CHI paper reviewer, and speaker at China UX conference. Kevin is also a contributing author of the book Global UX: Design and Research in a Connected World (Morgan Kaufmann, November 2011).

Vom Blind Date zur festen Beziehung – Facebook in der Markenkommunikation am Beispiel eines Automobilherstellers
Gabriele Förster / Mischa Korn, SYZYGY
Social Media
#13

Eine Facebook-Fanpage gehört heute zu den Must-Haves eines Unternehmens im B2C-Bereich. Doch während sich eine Website am Reißbrett planen lässt, haben Facebook-Fanpages zumindest am Anfang eher den Charakter eines Blind Dates. Am Beispiel Mazda Deutschland, deren Facebook-Präsenz wir in den letzten zwei Jahren aufgebaut haben, zeigen wir, worauf es dabei ankommt und wie sich die Facebook-Aktivitäten in die (Online-)Markenkommunikation integrieren lassen.

 

Dr. Gabriele Förster arbeitet als Online-Redakteurin und Usability-Expertin bei der Syzygy Deutschland GmbH. Dort betreut die promovierte Ethnologin verschiedene Kunden in den Bereichen Konzeption, Text und User-Experience.

 

Mischa Korn ist bei der Syzygy Deutschland GmbH als User Experience Architect für die gebrauchstaugliche Gestaltung der Informationsarchitektur und des Interaktionsdesigns von Multimediasystemen zuständig. Als zusätzliches Schwerpunktthema betreut er den Bereich Multitouch.

Message Before Brand, Context Before Content
Margot Bloomstein (USA)
Gastsprecher
#14

We’ll spend Friday learning about how to create content, manage change, and conquer a multi-channel experience, but what comes first? Before you can choose your channels and offer content in the user’s context, you need to start small. Start at home. Start in Delphi, in ancient Greece, or in Ludwigshafen am Rhein in Rhineland-Palatinate, Germany: in both places, you’ll find the instructions to know thyself.

 

What does that mean in your agency or marketing department? What does that mean for brands that want to reach users with useful, effective, accessible content? Margot will answer that and demonstrate how content strategy is the key to helping brands identify their key messages, determine the right channels for contextually relevant experiences, and sustain content over time.

 

Margot Bloomstein is the principal of Appropriate, Inc., a brand and content strategy consultancy based in Boston. Independently and in partnership with leading agencies, she creates brand-appropriate user experiences to help organizations engage their target audiences and project key messages with consistency and clarity.

 

Over the past 10 years, she's partnered with clients like BT, Philips, Tretorn, Lindt, Harvard, Tufts University, Timberland, and the Rhode Island Public Transit Authority to address messaging in both traditional and social media.

 

A participant in the inaugural Content Strategy Consortium, Margot speaks regularly on the evolution of content strategy within interactive agencies; recent engagements include Web 2.0, SXSW, Confab, CS Forum, edUi, and more intimate regional events across the country. She is also the author of Content Strategy at Work: Real-World Stories to Strengthen Every Interactive Project (Morgan Kaufmann, 2012).

Samstag, 12. Mai 2012

Accessibility – A vital part of good content
Irene Walker (ZA)
Gastsprecher
#15

Part of the content strategist’s role is to make sure that content is usable to every user. It’s our job to present the same content and information to everyone, regardless of their abilities or disabilities. We should lead by example, and empower users with disabilities to be privy to the high quality user experiences we all evangelise.

 

Accessibility is about empathy, and about caring for what we make. But it is also legally enforced in many countries. And, when done right, it can have overwhelming benefits for your business.

 

Irene will talk us through the need to understand accessibility, how to work it into our content planning and processes, and how to go forth and spread the love.

 

Irene Walker is a content strategist at Sable Group, a professional services group based in London, Cape Town and Melbourne. She works with the brand team on a gazillion urgent projects, including 22 company websites. Because the role is new, she gets to practice her content strategy elevator pitch a lot.

 

She advocates accessible content at conferences like CS Forum and Confab. Downright pedantic about usability, she will talk your ears off about universal design too - if you let her.

 

Irene’s passion for accessibility was fostered while she was a web manager for the UK National Health Service back in 2005. Nowadays, she lives in Cape Town with her husband and two bossy Boston Terriers.

Content Strategien für große Brands – Wie sich etablierte Marken durch Inhalte differenzieren können
Stephanie Ruf / Markus Groiß, Namics AG (MUC)
Content Strategy
#16

Renommierte Unternehmen haben durch ihre hohe mediale Sichtbarkeit eine vorteilhafte Ausgangsposition, was die Publikation ihrer Inhalte angeht. Im Vergleich zu selten wird aus viel Traffic auch viel Umsatz. Im Vortrag besprechen wir, wie sich große Unternehmen mittels effektiver Content-Strategien so aufstellen, dass ihre Inhalte den Nutzer auf seiner Customer Journey begleiten und gezielt zur Transaktion führen.

 

Stephanie Ruf, 26, ist Consultant, UX-Konzepter und Buchstabenanalyst für Namics in München und dort verantwortlich für die Konzeption komplexer IT-Projekte von TOP 100-Kunden. Gute Inhalte sind für sie der Kern einer positiven User Experience und somit „Must-have“ für jedes Web-Projekt.

 

Markus Groiß ist Senior Consultant bei der Namics AG und entwickelt für seine namhaften Kunden Strategien für organische Effizienzverbesserungen. Er mag Zahlen, Suchroboter und kommt gerne schnell ans Ziel. Hochwertige Inhalte sind für ihn Mittel zum Zweck und zentraler Ansatzpunkt, um Marken auch im Web ein Gesicht zu geben.

Content Kills Your Concept?! – Wie UX-Professionals es schaffen, Content Strategy in bestehende Arbeitsabläufe zu integrieren
Christian Becker / Fabian Lang, kuehlhaus
Getting Real
#17

Kein Budget! Keine Zeit! Oder einfach keine Ahnung wie? Dies sind wohl die häufigsten Argumente, warum Content bei Webprojekten meist wenig beachtet wird. In dem Vortrag wird erläutert, warum Content ein wichtiger Bestandteil der User Experience ist, was gute Inhalte auszeichnet und welche Einflussfaktoren dabei eine Rolle spielen. Basierend auf diesen Erkenntnissen werden Methoden zur Evaluation und Entwicklung von Content vorgestellt, die eine einfache und modulare Integration in bestehende Entwicklungsprozesse ermöglichen.

 

Christian Becker studierte Digitale Medien an der Fachhochschule Kaiserlautern. Seit 2007 ist er bei der kuehlhaus AG als Usability Consultant und Information Architect tätig. Christian Becker ist Mitglied im Berufsverband der digitalen Wirtschaft (BVDW) und gehört der GUPA wie der IUPA an. Er hält regelmäßig Vorträge auf verschiedenen Tagungen, wie zum Beispiel der Mensch und Computer, dem UX Camp oder der IA Konferenz. Seit 2008 ist Christian Becker zusätzlich an der Hochschule Heilbronn tätig, wo er im Fachbereich Electronic Business das Fach „Usability, Design und Software-Ergonomie“ lehrt.

 

Fabian Lang studierte Medieninformatik an der Fachhochschule Kaiserslautern. Seit 2010 ist er bei der kuehlhaus AG als Information Architect tätig. Er hat sich während seiner Bachelorarbeit intensiv mit dem Thema Content-Usability auseinandergesetzt und im Zuge dieser Arbeit das Vorgehensmodell der kuehlhaus AG erweitert. Er hält Vorträge auf verschiedenen Tagungen, wie zum Beispiel der Mensch und Computer.

Multiscreen Experience – Prinzipien und Muster für das Informationsmanagement in der Digitalen Gesellschaft
Wolfram Nagel, digiparden
Insights
#18

Die Gerätelandschaft wird immer dynamischer, fragmentierter und vernetzter. Zukünftig müssen Informationen und Services auf möglichst allen (relevanten) Screens und Ausgabekanälen verfügbar sein und geräteübergreifend funktionieren. In dem Vortrag stelle ich Prinzipien, Muster und Empfehlungen vor, die man bei der Konzeption von Multiscreen Projekten und der Entwicklung einer passenden Content Strategy berücksichtigen sollte.

 

Wolfram Nagel arbeitet als UX Designer, Konzepter und Berater bei der digiparden GmbH (Head of Design and Corporate Communication).

 

Ausbildung zum Mediengestalter, Diplom- und Masterstudium an der HfG Schwäbisch Gmünd (Informationsgestaltung und Design Management). Praxiserfahrung mit Industriekunden als Interface Designer bei der digiparden GmbH (Spezialisten für Informationsarchitektur und Content Management). Seit mehreren Jahren Beschäftigung mit den Themen Multiscreen und Informationsmanagement. 2011 Master-Thesis "Multiscreen Experience". Mit-Initiator des Design Methoden Finders.

 

Weitere Informationen zum Projekt:

http://www.multiscreen-experience.com

Welcome to up!town. Die Volkswagen Product Experience – Konzept und Content für das erste zentrale europäische Volkswagen Verkäufertraining
Janine Marijanovic / Jens Oppermann, BB&K
Content Strategy
#19

Volkswagen hat zur Einführung des Kleinstwagens up! erstmalig im November 2011 ein zentrales Präsenztraining mit über 7.000 Verkäufern aus ganz Europa durchgeführt. Bassier, Bergmann & Kindler wurde mit der Entwicklung des Blended Learning Trainingskonzepts und der Produktion aller digitalen Inhalte beauftragt. Wir sprechen über die Herausforderung, den relevanten Content für die Zielgruppe zu identifizieren und über den Prozess, innovative Lernmethoden für die verschiedenen Trainingsformate und Trainingsphasen zu entwickeln.

 

Janine Marijanovic ist Blended Learning Specialist in der Unit Training & Development bei Bassier, Bergmann & Kindler in Oberhausen. Seit 2007 arbeitet sie federführend für Volkswagen im Bereich eTraining, seit 2009 hat sie Blended Learnings zur internationalen Schulung von Verkäufern und Trainern entwickelt und dabei innovative Trainingsmethoden etabliert. 

 

Jens Oppermann ist Senior Concept Developer in der Unit User Experience & Information Architecture bei Bassier, Bergmann & Kindler in Oberhausen. Interaktionsdesign, Mobile Experience und Usability sind seine Schwerpunktthemen, die er sowohl im Bereich eLearning, als auch auf klassischem IA-Terrain bearbeitet. Seit 2007 ist er immer wieder in Projekten für den Volkswagen Konzern tätig und hat unter anderem den Einsatz des iPads als Trainingsmedium bei Volkswagen vorangetrieben.

Die eigene Stimme finden – Wie Unternehmen in sozialen Netzwerken den Balanceakt zwischen Markentreue und Flexibilität meistern
Hertje Brodersen, AKQA
Social Media
#20

Die Kommunikation von Marken folgt oft einem strengen PR- und CI-Reglement, das nicht immer mit der lockeren Echtzeit-Kommunikation in sozialen Netzwerken harmoniert. Eine nutzerzentrierte Content-Strategie erlaubt das flexible Ausprobieren von Neuem im Rahmen eines kontrollierten Prozesses, ohne sich dabei zu verlieren.

 

Hertje Brodersen arbeitet seit 2010 als User Experience Architect bei AKQA. Nach dem Quereinstieg in die Internetbranche bastelte die studierte Amerikanistin 2006 ihr erstes Flowchart. Seitdem entwickelte sie für digitale und integrierte Werbeagenturen Konzepte u.a. für Kunden wie Volkswagen, Deutsche Telekom, BMW, Beiersdorf, und IKEA.

 

Zunächst lag ihr Schwerpunkt auf digitalen und kanalübergreifenden Kampagnen und Social Media Strategien. In den letzten Jahren verlagerte sich ihr Fokus auf die Entwicklung von digitalen Services großer Marken. Dabei liegt ihr besonderes Augenmerk auf einer User Experience, die einfach bedienbare Lösungen mit Mehrwert für den Nutzer in Einklang mit Markenbild und Geschäftsstrategie bringt.

 

Wenn sie nicht gerade mit Post-its an neuen Lösungen bastelt, geht sie ihrer Instagram-Sucht nach.

Content Strategy im Praxistest – Wie funktioniert CS in der agilen Produktentwicklung? Ein Erfahrungsbericht aus zwei Perspektiven
Arne Kittler / Tilman Büttner, XING
Getting Real
#21

„Content Strategy“ ist ein Konzept, das oft auf einer hohen Abstraktionsebene erörtert wird. Welche Rolle aber spielt es ganz konkret in der Produktentwicklung? Dieser Erfahrungsbericht schildert, wie das Thema in die Scrum-Prozesse bei XING eingebettet ist.

 

Arne Kittler ist bei XING als Product Owner für ein Teilprodukt der Plattform verantwortlich. Zuvor war er 11 Jahre bei Fork Unstable Media u. a. als Director Consulting tätig.

 

Tilman Büttner ist bei XING für die „User Interface Copy“ zuständig. Der studierte Sprachwissenschaftler begleitet dabei den dabei gesamten Produkt-Entwicklungsprozess unterschiedlicher Teams und war zudem federführend an der Erstellung des internen Handbuchs für XING-Texte („Corporate Content Guide“) beteiligt.

Content is King, Navigation is Queen – the Big Fat Web Wedding – Optimierung von Klickpfaden durch die Verschmelzung von Inhalt und Navigation
Claudia Armbrüster / Oliver Annen, SinnerSchrader
Insights
#22

Die Zusammenführung von Inhalten und Navigationskonzept führt zu verkürzten Klickpfaden und eröffnet neue Interaktionsformen und Zugangswege auf Plattformen. Ordnet sich der Inhalt der Navigation unter oder bestimmt der Inhalt das Navigationskonzept?

 

Aktuelle Case Studies aus den Bereichen Finance, Telekommunikation und Entertainment verdeutlichen unterschiedliche Lösungsansätze.

 

Claudia Armbrüster arbeitet als Director User Experience bei SinnerSchrader und beschäftigt sich mit den Themen UX, Usability, Informationsarchitektur und User Centered Design. Als promovierte Psychologin mit dem Nebenfach Marketing verbindet sie ihr Wissen über das menschliche Verhalten mit absatzorientierten Fragestellungen.

 

Oliver Annen arbeitet als User Experience Designer bei SinnerSchrader und beschäftigt sich mit den Themen Usability, Informationsarchitektur und User Centered Design. Mit seinen Erfahrungen aus dem Informatikgrundstudium und seinen früheren Erfahrungen als Junior Art Director verbindet er Technik und Kreation. Neben seiner Tätigkeit hält er Vorlesungen am SAE Institute im Bereich Multimedia.

One Step Beyond – Mit den richtigen Metadaten bereit für die Zukunft: Content Strategy im Semantic Web
Andrea Rosenbusch / Gregor Urech, Zeix (CH)
Content Strategy
#23

Alle reden vom semantischen Web, doch kaum jemand weiss genau, was Semantik bedeutet. Wir geben eine Blitzeinführung.

 

Andrea Rosenbusch spezialisierte sich nach dem Studium der Geschichte, Volkswirtschaft und Linguistik auf die Erschliessung elektronischer Unterlagen im Schweizerischen Bundesarchiv und den National Archives of Australia. Egal ob Archiv, Web 1, 2 oder 3.0, ihr Anliegen ist, Informationen so aufzubereiten, dass sie wieder gefunden werden.

 

 

Gregor Urech studierte Betriebswirtschaft mit Vertiefung Informationsmanagement und beschäftigt sich seit 10 Jahren mit der Frage, wie man grosse Informationsmengen einfach und effizient zugänglich macht.

 

Beide Referenten sind User Experience Architects und Partner, von Zeix, der Agentur für User-Centered Design in Zürich.

Content Strategy – Podiumsdiskussion
Nikki Tiedtke und Gäste
Diskussion
#24

Nikki Tiedtke arbeitet bereits seit über 13 Jahren im Bereich Online-Kommunikation, zum Großteil für internationale Unternehmen. Noch lange bevor der Begriff Content Strategy in aller Munde war, arbeitete sie content-strategisch und erstellte Kommunikationsrichtlinien, Tone of Voice & Content-Styleguides, Qualitätskriterien und Kommunikationspläne für verschiedene Unternehmen.

 

Sie war die erste offizielle Content Strategin bei eBay Europe und half den Bereich und die Profession Content Strategy innerhalb des europäischen eBay-Teams aufzubauen.

 

Nikki Tiedtke arbeitet nun als Senior Interaction Architect bei der USEEDS° GmbH und ist zum einen für Content Strategy, aber auch für Konzeption verantwortlich – Bereiche, die sich ihrer Meinung nach einfach perfekt ergänzen.

Responsive Design – Vorgehen und Fallstricke und in der Umsetzung
Marcel Zimmermann, Cybay New Media
Getting Real
#25

„Responsive Design“ wird zu einer Art Schmelstigel verschiedener Methoden und Technologien: von HTML5 und Mobile First bis Multi-Device Experience. Was zunächst sehr einfach klingt wird bei größeren Seite schnell zum unübersichtlichen Schlachtfeld der Zuständigkeiten in Projektteams. Kann hier eine Renaissance von „klassicher“ Informationsarchitektur helfen?

 

Marcel Zimmermann, Leiter Konzeption. Seit 15 Jahren im Online Bereich tätig, arbeite ich heute bei der Firma Cybay New Media GmbH in Hannover. Dort betreue und konzipiere ich als Senior Konzepter verschiedenste Projekte in allen Formen von Internetauftritten bis zu komplexen Intranetanwendungen, die Arbeitsabläufe optimieren und virtuell erweitern. An der Jade Hochschule unterrichtete ich seit 2003 das Fach „Softwareergonomie“. Mit dem Thema „Responsive Design“ ist eine neue Herausforderung an den IA auf dem Markt, auf die gute Antworten mit entsprechenden Vorgehensmodellen gefunden werden wollen.

Return to Sender! Adressee Unknown! – Worüber Unternehmen reden sollten (aber nicht tun...)...
Lars Ohlerich / Romy Reichardt, salient doremus
Insights
#26

Content Strategy: Klischees, Erfolgsmodelle, Wespennester und die Auswege aus der Me-Too Falle.

 

Lars Ohlerich, Gründer und strategischer Lead bei salient-doremus ist für viele Unternehmen in seiner Rolle als Konzepter, IA-Spezialist, und Berater für die Transformation von Marken und Services aktiv. Mit 2 Jahrzenten Erfahrung sieht er die Entwicklungen aus einer evolutionären Perspektive und stellt immer wieder gerne mal etablierte Rollenverständnisse in Frage.

 

Romy Reichardt, freie Konzepterin und IA, arbeitet seit 2005 mit salient-doremus zusammen. Zu den Kunden gehören Sparda Banken, FSB oder TÜV Rheinland. Durch Ihre Arbeit in und für große Agenturen und Unternehmen, wie leo burnett oder P&G, weiß sie, wie starre Kommunikationsstrukturen, Content Strategen das Leben schwer machen. Als Text-Usability-Coach für Online-Redakteure hat sie darüber hinaus wichtige Insights in die Alltagsproblematik der Contentgenerierung.

Browsing the Web while Bungee Jumping – How context affects the understanding of content
Sabrina Mach, Webnographer
User Research
#27

Customers use the web in many different contexts: on a laptop, iPad, or smart phone; in the office, at home, walking down the street, on the bus, in a café with friends, or while bungee jumping. When the context changes, user behaviour changes too.

 

Sabrina Mach, co-founder of Webnographer, has a background in market research, design and human computer interaction. She is passionate about making web evaluations easier, more effective and measurable.

 

Sabrina has extensive experience in remote usability, having carried out studies for some of Europe’s largest telecoms companies, broadcasters, and travel sites. The studies have used methods ranging from remote ethnography, critical incident reporting, to asynchronous remote testing. She has researched participant behaviour and tested websites in over 150 countries.

Closing Keynote – Ubiquitous Information Architecture: Towards a Cross-Channel Strategy
Peter Morville (USA)
Gastsprecher
#28

At the crossroads of ubiquitous computing and the Internet, information blurs the boundaries between products and services to enable cross-channel, trans-media, physico-digital user experiences. This "intertwingularity" presents an unprecedented opportunity to re-imagine information architecture.

 

Never before have we been able to employ such a powerful combination of networks, devices, and sensors to capture and share knowledge and to create meaningful user journeys. In this session, we'll connect the dots between classic and cross-channel information architecture. We'll pay special attention to the integration of mobile and social into a "web strategy" that's responsive and future-friendly. And, we'll explore how experience maps and "IA thinking" can improve the process and product of information architecture, content strategy, and user experience design.

 

Peter Morville is president and founder of Semantic Studios, a leading information architecture and user experience consulting firm. He is best known for helping to create the discipline of information architecture, and he serves as a passionate advocate for the critical roles that search and findability play in defining the user experience.

 

Peter's new book Search Patterns (co-created with Jeffery Callender) illustrates patterns of behavior and design across the categories of web, e-commerce, enterprise, desktop, mobile, social, and realtime search and discovery; and covers such diverse topics as relevance ranking, faceted navigation, multi-touch, and augmented reality.

 

Peter's last book, Ambient Findability, explores search, wayfinding, marketing, information interaction, literacy, librarianship, authority, and culture at the crossroads of ubiquitous computing and the Internet.

 

Peter is also co-author (with Louis Rosenfeld) of the best-selling book, Information Architecture for the World Wide Web (over 120,000 copies), named "Best Internet Book of 1998" by Amazon and "The Most Useful Book on Web Design on the Market" by usability guru Jakob Nielsen.

Workshops

1. Stefan Freimark: Kundenworkshops lebendig und produktiv gestalten

Donnerstag, 10. Mai, 09–13:00 Uhr – Workshop auf Deutsch

Sie kennen das: Unproduktive Brainstorming-Runden, unergiebige Zielgruppendiskussionen oder schwindende Aufmerksamkeit bei ihren Zuhörern nach 5 Stunden in der Exceltabelle mit der Inhaltsstruktur. Stefan Freimark zeigt, wie Sie Ihre Kundentermine lebendig gestalten können und wie Sie daraus bessere Ergebnisse für Ihre weitere Konzeptionsarbeit mitnehmen.

In diesem Workshop verwenden wir Pinnwandmoderation zur Meinungsabfrage und erarbeiten in kleinen Gruppen Personas zur Zielgruppendefinition. Je nach Wünschen der Teilnehmer und verbleibender Zeit erarbeiten wir außerdem Inhaltsstrukturen mit Card Sorting, Seitentypen mit Paper Prototyping, oder erstellen ein Mental Model. Indem Sie die Übungen selbst anwenden lernen Sie, diese in Ihren eigenen Workshops effektiv einzusetzen. Darüber hinaus erhalten Sie viele Tipps zu Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Kundenterminen.

Der Workshop ist für Einsteiger und fortgeschrittene Konzepter geeignet.

Stefan Freimark (DE) arbeitet als Senior-Konzepter bei der Aperto AG in Berlin. Seine Spezialität sind komplexe Informationsportale und Anwendungen, vom „Big Picture“ bis zu den kleinsten Details. Sein berufliches Hobby ist der Podcast uxcafe.de. Stefan war auf der IA Konferenz 2010 einer der Publikumspreisgewinner “Beste Präsentation”. Er ist ein begabter und engagierter Sprecher und bekommt für seine praxisnahen Workshops und Vorträge regelmäßig Bestnoten.

2. Margot Bloomstein: Content Strategy: What, Why, and Why Should You Care?

Donnerstag, 10. Mai, 14–18:00 Uhr – Workshop auf Englisch

Are you ready to add content strategy to your resume? We'll gain some practical, hands-on experience together. Let's put a few sample organizations through the paces of "typical" process in a website redesign engagement.

First, we’ll discuss how to prioritize communication goals and develop a message architecture with a hands-on exercise—ideal whether you’re designing for the web, a mobile app, social media, or an offline experience. Then we’ll discuss how you can use this foundation to conduct a content audit, and work together to do it. Finally, we’ll ask “so what?”

We’ll uncover the implications of a content audit through a gap analysis that points to content needs and next steps for our sample organizations. You’ll leave with the confidence and savvy to bring content strategy techniques and thinking back to your own organization.

Margot Bloomstein (USA) ist Autorin von "Content Strategy at Work" und einer der ganz großen Namen aus der Content Strategy Szene. Margot ist regelmäßig zu Gast bei namhaften Content Strategy Konferenzen.

3. James Kalbach: Alignment Diagrams: Customer Journey Maps, Mental Model Diagrams und mehr

Donnerstag, 10. Mai, 14–18:00 Uhr

Der erste Schritt, um wertvolle Services zu gestalten: die Touchpoints – die Berührungspunkte zwischen Kunde und Unternehmen – aufzuzeichnen. Durch die systematische Visualisierung der gesamten Kunden-Erfahrung in Form von Alignment Diagrams werden Chancen für Verbesserungen, Wachstum und Innovation sichtbar und die Produkte und Serviceleistungen werden aus der Perspektive des Kunden erfahrbar.

Alignment Diagrams erfassen auf der einen Seite das Verhalten, die Gedanken und Gefühle des Kunden, auf der anderen Seite aber auch die Prozesse des Dienstleisters. Wo beide sich treffen, findet die Interaktion statt. Besonders für Cross-Channel Lösungen sind Alignment Diagrams unverzichtbar, um das Kundenverhalten über mehrere Kanäle hinweg aufzudecken.

Ablauf

Nachdem wir zunächst die Hintergründe und Prinzipien von Alignment Diagrams erkunden, werden wir zwei Beispiele im Detail betrachten: Customer Journey Maps, eine chronologische Visualisierung der Interaktion eines Kunden mit einer Marke, und Indi Youngs Mental Model Diagrams, die das Kundenverhalten hierarchisch darstellen.

Diese Beispiele helfen dann, den Erstellungsprozess zu erläutern. Zum Abschluss wird gezeigt, in welchen Fällen Alignment Diagrams sinnvoll eingesetzt werden können.

Benefits

Nach diesem Workshop werden die Teilnehmer so viel Wissen und praktische Erfahrungen über Alignment Diagrams gesammelt haben, um sie in eigenen Projekten anwenden zu können und andere von den Vorteilen begeistern zu können.

Zielgruppe

Dieser Kurs ist für erfahrene bis fortgeschrittene Informationsarchitekten und UX Designer geeignet, sowie für Produkt- und Marketing-Manager.

James Kalbach ist Principal User Experience Consultant bei USEEDS° in Berlin und Autor von "Designing Web Navigation". Er ist sehr aktiv in der User Experience Szene in Deutschland und im Ausland und ist Mitglied des Organisationsteams für die europäische Konferenz für Informationsarchitektur (www.euroia.org).

Auf seinem Blog „Experiencing Information“ (www.experiencinginformation.com) schreibt er regelmäßig über aktuelle Themen aus den Bereichen User Experience und Informationsarchitektur. James ist bekannt für seine effektiven und durchdachten Workshops.

Bilder IA Konferenz Posterous Space

IA Konferenz Silber-Sponsor
eparo
IA Konferenz Bronze-Sponsoren
Neoskop Bassier, Bergmann & Kindler kuehlhaus digiparden LinguLab
IA Konferenz Partner
O'Reilly O'Reilly The Information Architecture Institute Publicform GmbH

Kontakt/Impressum

Inhaltliche Verantwortung Gemäß § 10 Absatz 3 MDStV:

Freunde der Informationsarchitektur e.V.
Geschäftsstelle IA Konferenz
c/o Publicform GmbH
Berghofer Straße 243
D-44269 Dortmund, Deutschland
E-Mail: info@iakonferenz.org

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE273573234

Haftungshinweis
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle wird keine Haftung für die Inhalte externer Links Übernommen. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Newsletter

Newsletter abonnieren

Newsletter abbestellen